1. August 2006

Bericht aus Wien

Wien ist leiwand, eh klar. Große Teile von Wien, der 1. Bezirk mal ausgenommen, erinnern übrigens stark an die Karl-Marx-Straße in Neukölln. Hat man also mal keine Zeit, in die Ostmark zu fahren, spaziert man einfach die KMS auf und ab. Oder man liest das:

*In Wien ist sehr viel alt. Die Straßenbahn beispielsweise, die Bim, könnte man getrost auch Elektrische nennen.

*Wenn irgendetwas mal nicht alt ist, dann werden die Wiener nicht müde zu betonen, wie neu und modern ("aktuell") diese Sache ist. Wie dieses Rezept zum Beispiel:
Geeiste Topfennockerln
20 dag Topfen (10%ig)
10 dag Staubzucker
Saft und Schale einer Zitrone
1 Packerl oder Sackerl Vanillinzucker
1 1/2 Blatt Gelatin
1/4 l Schlagobers
Topfen, Staub- und Vanillinzucker, Zitronensaft und -schale verrühren. Gelatin in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken, erwärmen. Zunächst einen kleinen Teil der Topfenmasse mit der Gelatin verrühren, dann alles vermischen. Zu guter Letzt den/die/das festgeschlagene/n Obers unterheben. Das Ganze im Eiskastl fest werden lassen. Nockerln ausstechen, dazu beliebiges Fruchtmus. Leiwand!


*Hip in Wien: Lilienporzellan Modell Daisy aus den 60er Jahren. Zu kaufen auf dem Flohmarkt neben dem Naschmarkt:

Super Geschäftsidee: In Wien Lilienporzellan kaufen, Café in Prenzlauer Berg aufmachen, vielleicht in der Milastraße, Filterplörre ausschenken. Hip in ein/zwei Jahren, möchte ich wetten.

*Was gabs sonst noch zu sehen? Ach ja, exzessiv fingernägelkauende Grundwehrdienstleistende. Ich finde, Fingernägelkauen sollte ein Untauglichkeitsgrund sein. Soldat und Fingernägelkauen, nee, das ist eher eine ungute, unheilvolle Kombo.

******

Labels:

2 Kommentare:

Anonymous Kosta

Na da scheint sich mir doch wieder - so ganz beiläufig und als 'Bericht aus Wien' getarnt - das altbekannte Mitte- bzw. Prenzlauer Berg-Bashing eingeschlichen zu haben... Oder reagiere ich da vielleicht hypersensibel und Du meintest das ernst mit diesen Tassen und dem Café in der Milastraße? Natürlich würde es dort aber nur Kaffe vom Feinsten geben, versteht sich.

2. August 2006 um 17:46  
Blogger ROSINE

Nicht doch, Kosta, aber nein! Ich versuche mich lediglich in der Trendvorhersage.

2. August 2006 um 20:23  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück