6. August 2006

U-Bahnhof-Fliesen-Rätsel N°4

Wo ist das?


Hilfestellung: Der Bezirk, in dem sich der gesuchte U-Bahnhof befindet, wird von in-flight (4/2006), dem Bord-Magazin von easyJet, so beschrieben:
(...) an open market convenes every Sunday. Turkish vendors sell almost everything you can imagine, while in nearby Volkspark bohemians take their poodles for a stroll. At the other end of the scale, watch out for Russian zillionaires milling on XXX in front of the famous XXX department store. For people-watching hang out in a trendy café on XXX. XXX spans the divide between the grubby and the snobby and it is in this sheer variety that its charm originates. While other parts of the city are definitely this or absolutely that, one can't put a thumb on XXX.
Alles klar? Ich glaube schon. Es handelt sich übrigens um einen eher wenig frequentierten Bahnhof. Außer am Sonntag. Am Sonntag ist da die Hölle los. Olympischer Bezug ist auch noch vorhanden.

******

Labels:

4 Kommentare:

Anonymous Koka

Ich weiß es: Innsbrucker Platz. Stimmts oder hab ich Recht? Wegen "olympischer Bezug". Beim ollen Stadion ist ja sonntags keiner. Naja, vielleicht lieg ich auch daneben.

7. August 2006 um 02:07  
Blogger ROSINE

Völlig richtig!! Das war wohl wieder zu einfach.

7. August 2006 um 09:45  
Anonymous Funktionär

Mist! Koka hat gepunktet. Obwohl, wenn ich es mir genau überlege: Denkbar wäre auch die Lösung Schwarzkopfstraße (U6). Gegenüber stand ja mal das Stadion der Weltjugend und damit eine quasi-olympische Einrichtung. Außerdem ist Mitte ebenfalls mal so, mal so: Mal Domizil der Stasirentner (Heinrich-Heinestr. etc.), mal Servicewüste (Regierungsviertel), mal Wohngetto für Leistungsträger (Hackescher Markt) mal unser Tor zur Welt (Hotel Adlon, wenn die B-Movie-Prommies dort absteigen). Offen bleibt: Hängen an o.g. U-Bahnhof nicht zufällig auch solche Kacheln, wie sie das Bild zeigt?

8. August 2006 um 17:48  
Anonymous Koka

Mit Sicherheit nicht, lieber Funktionär. Außerdem kommt bei "bohemiens", "poodles" und "stroll" (was auch immer das heißen mag) wirklich nur der Volkspark Wilmersdorf ernsthaft in Frage, das bevorzugte Auslaufgebiet des bekannten Bohemiens (tusch) Didi Hallervorden.

9. August 2006 um 01:26  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück