2. September 2006

Lustiges kleines Bild: rebus



Heute mal mit Anmerkung: Kann jemand dieses Rebus-Rätsel lösen? Seit Tagen mache ich daran herum, aber ich komme nicht drauf. Das Bild stammt aus dem Webster's New Encyclopedic Dictionary; Englisch also. Vorn, das ist so eine Art Andy Warhol-Campbell-Suppendose, also tin oder amerikanisch can. Dann U und C. Soll das you see bedeuten? Hinten ein Brunnen. Was Brunnen auf Englisch heißt, weiß ich nicht, denn ein Brunnen kommt in keinem mir bekannten Popsong vor. Und mein mentales Englischlexikon enthält ausschließlich Wörter aus Popsongs. Ich schlage mal nach: Brunnen heißt offensichtlich well. Noch nie gehört. Can you see well vielleicht? Ist das überhaupt korrektes Englisch? Oder Tinucwell? Canucwell? Ich gebe es auf.

A propos Andy Warhol. Lesenswert ist The Philosophy of Andy Warhol (From A to B and Back Again).

A propos Englisch. Was hat es eigentlich mit dem monkey im englischen Sprachraum auf sich? Hier nur ein paar Beispiele: Pixies - Monkey gone to heaven, Beatles - Everybody's got something to hide except for me and my monkey; Robbie Williams - Me and my monkey. Ich und mein Affe. Rätselhaft.

******

Labels:

3 Kommentare:

Anonymous Johnfrombeyond

Monkey heißt soviel wie Wut, so machen die Songtitel ja auch Sinn. Jeder hat was zu verstecken, nur ich und meine Wut nicht, ist doch poetisch, oder? Es gibt auch den sogenannten monkey-business, das heißt "krumme Tour", oder "fauler Zauber". Jaja, so läufts monkey-bisnis.

3. September 2006 um 16:17  
Anonymous Kosta

À propos, auch im Spanischen gibt's schöne Ausdrücke, in denen Affen vorkommen: estar de monos (sich als Affe aufführen) heißt 'schmollen', hacer monos a alguien (jemandem den Affen machen) heißt 'jmd schöne AUgen machen', und tener el mono (einen Affen haben) bedeutet 'auf Turkey sein'

4. September 2006 um 09:38  
Anonymous Doktor Gscheitle

Monkey hat in der Tat vielfältige Bedeutungen, wie in einigen Songtiteln ja deutlich wird ("Too much monkey business" von Elvis, einfach nur "monkey" von George Michael). Gleichzeitig scheint mir der Affe ein mit dem Menschen symbiotisch verwobenes Tier zu sein: Man denke an Filmtitel wie "twelfe monkeys" oder "Planet der Affen" - stets ist der Affe dabei, wenn es um den Abstieg der Gattung homo sapiens sapiens geht, evolutionsmäßig durchaus stimmig.

13. September 2006 um 17:04  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück