9. September 2006

Plan A, B und C

Was ich nie verstehen werde: Wieso rennen die Leute zur U-Bahn, wenn in drei, spätestens fünf Minuten die nächste kommt? Das ist gefährlich! Man bemüht sich, würdevoll und gemessenen Schrittes durch die Gegend zu laufen, auch wenn man spät dran ist - man kanns ja meistens eh nicht mehr ändern.

Mein Vorhaben: Von der Uhlandstraße zum Mehringdamm. Ich also runter zur U1/U-Bhf. Uhlandstraße. ZUR ZEIT KEIN ZUGVERKEHR. Wie? Was? Wieso das denn? Was ist denn hier los? Aber: Ich kanns ja nicht ändern, also wieder hoch, neuer Plan: Ich steige am U-Bhf. Kurfürstendamm in die U9. Auf dem Weg dorthin kommt der M19er vorbei. Und was für ein Prachtexemplar! Nichts wie hinein, denn dieser Bus bringt mich direkt zum Mehringdamm. Allein: Es ist Freitagnachmittag, Ku'damm, Tauentzien, lots of tourists und anderem Volk, und an jeder Haltestelle werden die Fahrgäste einmal komplett ausgetauscht. Am U-Bhf. Kurfürstendamm erwäge ich kurz, zu Plan B zurückzukehren; zu spät und außerdem: Ich kanns ja eh nicht mehr ändern. Am Wittenbergplatz vor dem KaDeWe steigt eine Schulklasse auf Berlinfahrt zu. Erkennbar an ihren sehr tief hängenden Eastpack-Rucksäcken. Die Schüler stehen drängelnd im Oberdeck, Busfahrer: OBEN KEINE STEHPLÄTZE! Keine Reaktion. Busfahrer: OBEN KEINE STEHPLÄTZE!! ICK HAB ZEIT! ICK KANN WARTEN! Die Schüler lachen, Hey, das ist also die berühmte Berliner Schnauze mit Humor, und rühren sich nicht, bis ihnen die einheimischen Fahrgäste klar machen, sich nach unten zu verpissen, weil sonst würde man morgen noch hier stehen. Alle stöhnen genervt rum, weil das so lang dauert, nur ich nicht, denn mein Motto lautet: Ich kanns ja eh nicht ändern! Ich schau lieber mal, was der Typ neben mir so liest: Oha! Ein Drehbuch, ein Schauspieler. Was soll ich sagen, vielleicht: good news for people who love bad news, denn demnächst wird es einen Film oder eine Serie mit dem schönen Titel Mallorca hoch drei geben. Vielleicht war es auch Ibiza geteilt durch zwei, das weiß ich jetzt nicht mehr so genau.

******

Labels:

2 Kommentare:

Anonymous girlwithoutablog

Du scheinst ja öfters mal Schauspieler zu treffen, die gerade das neueste Drehbuch lesen... Und immer am Ku'damm! Gibt's da ein Nest? Und ich dachte, die würden sich alle in MITTE rumtreiben, in der ALTEN SCHÖNHAUSER oder so. Weit gefehlt.

9. September 2006 um 14:09  
Anonymous Römerin

À propos lots of tourists: Diese werden ja gerne von der BTM (aka Berlin Tourismus Marketing)wahlweise in den M19 oder den M29 gelotst,denn so kann ja mal KREUZBERG erkundet werden. Mal schön die Bergmannstraße rauf und runter flanieren, oder in der O-Straße ein bißchen Multikulti-Flair einatmen. 9 von 10 Touris wollen ja auch mal das 'Türkische Viertel' besichtigen. Uuuuuh, oder mal am Kottbusser Tor vorbei schauen. Was soll man denen raten? Die werden dann ins Nikolaiviertel umgelotst, da finden sie das wahre Berlin.

9. September 2006 um 23:35  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück