16. Februar 2007

Fordern Sie das knusprige Brot zurück!

Das mache ich! Reclaim the knaeckebrot! Zu lange habe ich es - zusammen mit der Margarine übrigens - wegen bad associations in die Schmuddelecke verbannt. Meine Knäckebrotassoziationskette sieht wie folgt aus: Knäckebrot - kleine Karottenstückchen in Tupperwaredöschen - Esprit - S. Oliver - Brigitte-Diät - kleiner Flitzer/Stadtauto/Parkhaus - Margarine. Ich weiß, das hat das Knäckebrot nicht verdient bzw. die meisten Knäckebrote haben das schon verdient, nicht aber das Knäckebrot von Dr. Karg. Ein sehr gutes, schmackhaftes Knäckebrot. Bread of distinction! Die verschiedenen Sorten erfindet übrigens die Frau von Dr. Karg, die sich im Hauptberuf als Historikerin verdingt und vielleicht oder möglicherweise auch verdient gemacht hat. Die Margarine bleibt aber in der Verbannung, Gnadengesuche werden abgelehnt. Verstehe ich nicht, wie man sich so etwas reinziehen kann. Margarine - das ist doch was für Kriegszeiten, wenn es keine richtige Butter gibt.

******

Labels:

1 Kommentare:

Anonymous Justine

Gestern habe ich mir Knäckebrot gekauft. Habe ich seit Jahren nicht gemacht. Ich sah es da so im Regal stehen und dachte mir, mmmmh, lecker, schön Knäckebrot mit Butter und Tomate, salzen, pfeffern, lecker. Und jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen! "Reclaim the Knaeckebrot"! Habe ich doch hier vor ein paar Tagen gerade erst gelesen! Deshalb also gestern dieser Spontankauf! Klammheimlich, still und leise schleicht sich dieser Imperativ über dieses Blog in mein Hirn und beeinflusst mein Kaufverhalten. Überlege mal, liebe Rosine, was Du hiermit sonst noch so an- und ausrichten könntest!

23. Februar 2007 um 18:55  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück