13. Juni 2007

Hanni und Nanni und ihre Homies. Part IV: Rita Georg, Käthe Weiß und Linda Turm aus der Oberstufe.

Rita Georg, Käthe Weiß, Linda Turm. Nicht nur Hanni & Nanni, wir alle wissen: "(...) in Lindenhof ist es üblich, daß die unteren Klassen für die älteren Mädchen kleinere Arbeiten verrichten. Wenn sie uns rufen, müssen wir zu ihnen gehen und fragen, was sie wollen" (Blyton 1966:12). Und Rita Georg, Käthe Weiß und Linda Turm rufen oft. Und zwar zum Schuhe putzen, Brot rösten, Kaffee kochen und Ofen einheizen. Auf diese vier Fertigkeiten wird in Lindenhof allergrößter Wert gelegt, das bekommt Elli recht schnell zu spüren:
"'Und außerdem hat sie das Feuer immer noch nicht an!' sagte Linda Turm. 'Du stellst dich hier im Haus genauso dumm an wie auf dem Sportplatz, Elli.' 'Bitte laßt mich gehen', schluchzte Elli verzweifelt. Sie schämte sich vor den großen Mädchen. 'Ich kann kein Feuer anzünden. (...).' 'Dann wird es höchste Zeit, daß du es lernst', sagte Rita grimmig. '(...) Stellst du dich blöd an!' Elli weinte die ganze Zeit (...). Mit zitternder Hand hielt sie das Streichholz an das Papier. Es flammte auf, und das Holz und die Kohlen begannen zu brennen. Bald flackerte ein lustiges Feuer im Ofen. 'Nun verschwinde endlich, du Jammersuse', sagte Käthe. 'Wo nimmst du bloß die vielen Tränen her? Geh vom Feuer weg, sonst löscht du es wieder aus!'" (Blyton 1966:24f.).
Elli, Elli, Elli, du musst wirklich noch viel lernen. TsTsTs. Aber ich gebs zu: Ich habe auch Angst vor Linda Turm, Käthe Weiß und Rita Georg, und zwar german angst.

Eine Frage aber bleibt: Wieso klingen die Namen der Oberstufen-Schülerinnen im Internat Lindenhof so ähnlich wie die Namen von Brecht-Mitarbeiterinnen bzw. Brecht-Interpretinnen? Linda Turm, Käthe Weiß, Rita Georg (Lindenhof) - Ruth Berlau, Margarete Steffin, Elisabeth Hauptmann (Brecht). Müssen wir etwa mit einer ganz anderen Lesart an Hanni & Nanni herangehen?

Demnächst ein weiterer, exklusiver Vorabdruck aus dem zukünftigen Superseller Who is Who auf Schloss Lindenhof?

Literatur
Blyton, Enid (1966): Hanni und Nanni schmieden neue Pläne. München: Franz Schneider Verlag.



Für meine Leserinnen und Leser. Zum Ausdrucken, Ausschneiden und Ausmalen. Wer sich dabei so dumm anstellt wie beispielsweise auf dem Sportplatz, den verpetze ich an Linda Turm, Käthe Weiß und Rita Georg.

******

Labels:

4 Kommentare:

Anonymous Wannabehilda

Ach Rosine, you make me feel so good. Bitte mehr von "Who is who". Aber diese Zeichnungen haben mich schon immer irritiert: warum haben diese 13jährigen Mädels alle Frisuren und Röcke wie 40jährige? War das so in Lindenhof? Wie kann man in solchen Röcken pfundig und zupackend sein?

14. Juni 2007 um 08:22  
Anonymous Stasimodro

Menno, immer diese doofe Emnid Blighton. Will mal wieder was über anspruchsvolle Literatur sehen, z.B. TkkG, Wittgenstein oder ein zünftiges Sachbuch!

16. Juni 2007 um 21:20  
Blogger ROSINE

Wieso, gabs Hanni & Nanni im Osten nicht, Stasimodro? Und wieso schreibst Du die beiden k von TKKG klein? Ist das nicht ein Akronym?

17. Juni 2007 um 21:53  
Anonymous Stasimodro

Natürlich gab es das im Osten. Oder gehörst du zu denjenigen, die glauben, wir hätten damals nur Steine zum Lesen gehabt, "es gab ja nix"?? Allerdings war H&N Bückware, offiziell schwer zu bekommen. Kein Wunder, bei diesen allzu bürgerlichen Rollenbildern, die diese Engländerin propagiert.
TkkG muss man übrigens so und nicht anders schreiben, das steht für Tiefkühlketten-Gesetz, also das Gesetz, das regelt, wie die Tiefkühlkette zu organisieren, wann und wie (lange) sie zu unterbrechen ist. Bitte nicht verwechseln mit der Tiefkühlkost-Verordnung (TkkV). Die bestimmt, was überhaupt gekühlt werden darf. Klingt bürokratisch, ist im tiefkühlkostproduzierenden Gewerbe (TkkpG) aber ungeheuer wichtig.

23. Juni 2007 um 19:18  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück