4. Juni 2007

PhLADHS

Ich muss hier mal was loswerden. Ich leide an einer sehr seltenen Form von ADS. Es handelt sich um eine Art phasisches Langzeit-Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom mit einer Prise Hyperaktivität, auch bekannt unter der Abkürzung PhLADHS. Es würde gewiss den Rahmen sprengen, erklären zu wollen, was es damit auf sich hat, nur so viel: Dieses Syndrom zwingt mich, alle paar Wochen neue Hobbies und Fertigkeiten zu erwerben, weil mich die alten zu Tode langweilen. Gähn bzw. Schnarch. Beispielsweise habe ich eine Zeit lang sehr gern Sudokurätsel gelöst, ich war direkt ein wenig besessen davon. Nun aber muss ich mich sogar wegsetzen, wenn jemand neben mir in der U-Bahn Sudokus löst. Wegen körperlichen Unbehagens. Stattdessen quilte ich jetzt. Ja, demnächst werde ich eine versierte Quilterin sein. Überflüssig zu betonen, dass ich nicht irgendetwas zusammenquilte, sondern nur traditionelle Muster wie den Barrister's Block Quilt oder den Double Irish Chain Quilt. Außerdem quilte ich - genau wie die Amischen - nur mit einfarbigen Stoffen, denn, liebe Leute, gemusterte Stoffe sind nicht gottgefällig! Schreibt Euch das hinter die Ohren. Es kann nicht schaden, ein gottgefälliges Leben zu führen, denn: Man kann nie wissen! Ah, das könnte mein neues Lebensmotto werden: Man kann nie wissen. You never can tell.



******

Labels:

1 Kommentare:

Anonymous Ahoischrecke

dippel dueppel, ratsch, klirr, padautz, ahrrrg, ploeng, schepper, defekto. So ding passiere wenn immer alles aufeinmal machen, isse hyperaktiv. aber was erlaube zibebe mit neue hobbys? nixe mehr orangepapierle und sammle ubahnraetsle, is opfer von phladhs, sehr schad. Aber renaissance von hobbiys kommt wieder, aeh??

5. Juni 2007 um 22:01  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück