11. November 2007

U-Bahnhof-Fliesen-Rätsel N°12

Mann, mann, mann, das U-Bahnhof-Fliesen-Rätsel ist heute ja voll baby. Täusche ich mich, oder war es vor vielen Jahren in Grundschulkreisen in zu sagen, etwas sei voll baby, wenn etwas sehr einfach war? Wie gesagt, ich kann mich täuschen, was aber natürlich nichts daran ändert, dass das Fliesenrätsel heute wirklich einfach nur voll baby ist:


Welcher Berliner kennt nicht diese dunkelblauen und knallgelben Fliesen? Eben. Für alle anderen muss diese Hilfestellung genügen:

Albert
Gustav
Rosalie
Julius
Luise
Klara
Theresia
Ottilie
Cäcilie

Nur so zur Info: Das sind sogenannte Vornamen. Alles klar? Ich glaube schon. (Es gibt auch etwas zu gewinnen. Dazu später mehr.)

Apropos Namen/Vornamen. Ich habe ein neues Hobby: Namen erfinden, die so klingen, als wären es Namen von Personen aus Romanen der Weimarer Republik. Ich muss jedoch einräumen, dass ich bisher noch keinen einzigen solchen Namen erfunden, sondern lediglich Namen zusammengetragen habe, die tatsächlich aus Romanen der Weimarer Republik stammen:

Fräulein Dr. Cornelia Battenberg
Gisela „Gilgi“ Kron
Fräulein Dr. Charlotte Kohler
Helene Willfüer
Frieda Geier

und mein absoluter Favorit

Cilly Ostermeier

Dieser Name zählt aber nicht wirklich, denn er stammt aus der Erzählung Avantgarde von Marieluise Fleißer, die 1962 in der Rückschau entstanden ist. Glaube ich. Zumindest.

(Wo wollte ich eigentlich hin? Was wollte ich sagen? Ach ja, weil das U-Bahnhof-Fliesen-Rätsel so einfach ist und zugleich der von mir ausgelobte Preis so gar nichts mit dem gesuchten U-Bahnhof zu tun hat, wollte ich noch einen zweiten Aufgabenteil hinzukonzipieren, der (a) das Rätsel ein wenig schwerer macht und (b) eine inhaltliche Verbindung zum ausgelobten Preis herstellt.)

Den Preis - ein von mir mehrfach durchgelesenes und mit Kreuzchen versehenes Exemplar von Erich Kästners Fabian - gewinnt, wer (a) den gesuchten U-Bahnhof nennen und (b) die Namen ihren jeweiligen Romanen plus Autoren zuordnen kann.

******

Labels:

7 Kommentare:

Anonymous Clara Ströhlein

Das ist der U-Bahnhof "Richard-Wagner-Platz", oder?
Fräulein Dr.Cornelia Battenberg gehört zu "Fabian" von Erich Kästner. Gisela Kron ist "Gilgi-eine von uns" geschrieben von Irmgard Keun. "Dr. Charlotte Kohler" stammt aus "Käsebier erobert den Kurfürstendamm" von Gabriele Tergit. Vicki Baum hat "stud. chem. Helene Willfüer" geschrieben und Marieluise Fleißer "Mehlreisende Frieda Geier" Roman vom Rauchen, Sporteln, Lieben und Verkaufen.
uff...
Cornelia und Gisela waren für mich bisher immer 50er Jahre Namen. Vielleicht waren die Autoren auch bei der Namenswahl ihrer Zeit schon weit voraus?

12. November 2007 um 14:13  
Blogger ROSINE

Oha, das war wohl immer noch zu einfach ... Ja, ja, ja und noch mal ja, ist alles richtig! Was die Namen angeht: Hier habe ich gelesen, dass Gisela bereits 1912 auf Platz 150 der beliebtesten Vornamen war, um dann in den 50er Jahren zunächst zu boomen und dann in der Versenkung zu verschwinden.

So, liebe Clara Ströhlein, jetzt brauche ich noch eine Postanschrift wegen des Preises! Mail bitte an zibebe@gmx.net

12. November 2007 um 18:55  
Anonymous Rudolf "Duke" Dienstbier

Guten Tag, liebes Volk von der zibebe-Community,
diese Clara Ströhlein, das ist ja eine ganz Schnelle. Ist mir ja, so kann man sagen, geradezu zuvorgekommen mit der Lösung. Dennoch möchte ich's mir nicht nehmen lassen, auch noch ein paar 20er Namen hinzuzufügen, z.B.
- Otto Becher
- Ida Eisselwang
- Franz Haubentaucher
- Lilly Pfefferle
- Fritz Leuchtgans
- Lucy Fricke
- Hugo Diessl
- Salomé Schmitt-Meyer-Ott
- Karl-Gustaf Stöhrer
- Eugenie Geza von Ferency (Exilantin)
- Ernst Guthfick
- Lena Buchmayr
- Willi Hörberger
- Luna-Bess (Nachname unbekannt)
- Arthur Weinhuber
- Claire Friedell
- Theo Willender
- Liesbeth von Molke
- Friedrich "Frieder" Ochs
- Trude Engländer

Das ist natürlich nicht repräsentativ, aber so viele aus der Generation kenne ich halt nicht mehr.

12. November 2007 um 22:35  
Blogger ROSINE

Die Luna-Bess gehört da aber nicht rein, lieber Duke, die ist doch so ungefähr Jahrgang 2000, oder?

12. November 2007 um 22:44  
Anonymous Der liebe Duke

Doch, doch, das gab es alles schon mal (typisch Postmoderne). Wenn nicht als Taufnamen, dann doch als Künstlernamen.

13. November 2007 um 19:37  
Anonymous Clara

Vielleicht eine Epigone von Josephine Baker?

14. November 2007 um 12:48  
Blogger ROSINE

Oder von Clara Bow, dem allerersten It-Girl.

14. November 2007 um 13:13  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück