11. September 2008

Mal aufgepasst:

Eine Meldung von möglicherweise wissenschaftlichem Interesse.
Meine Katze kann lesen und verfügt wahrscheinlich über Internetkompetenz. Seit Stiftung Warentest neulich mit dem Katzenfutter-Aufmacher rausgekommen ist, will er - ja er, der Katzo - sein Ja!-Gulasch nicht mehr essen, sind laut Testbericht zu wenig für Katzen wichtige Dinge drin. Hat er früher immer im mid- bis up-tempo weggeschnorchelt, jetzt bleibts stehen, miaumiaumiau. Muss ich mal noch mal nachlesen, was auf Platz eins ist.

******

Labels:

4 Kommentare:

Anonymous Hokus Pokus

Ich glaube kaum, dass Ihre Katze lesen kann. Sie wird wohl eher ein Gespräch aufgeschnappt haben.
Mitgedacht bzw. hochachtungsvoll: H.P.

12. September 2008 um 14:08  
Anonymous Kosta

Naja, ich war skeptisch, aber dann wurde ich eines Besseren belehrt: Katzen können sprechen.

12. September 2008 um 15:42  
Blogger ROSINE

Ja, Kosta, sprechen ist ja klar. Aber im Internet lesen!! Au Revoir Herrschaftswissen!

15. September 2008 um 23:13  
Blogger ROSINE

Und HP: Was für ein Gespräch? Und wo?

15. September 2008 um 23:49  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück