6. Februar 2014

Omelette norvegiénne

Ist es eigentlich pietätlos, darüber nachzudenken, was einmal mit dem Hause Chanel passieren wird, wenn Karl Lagerfeld tot ist? Wir alle wissen, dass der Ruhm von Chanel zu gleichen Teilen zwei Personen zuzuschreiben ist, nämlich Coco Chanel und Karl Lagerfeld, und auch wenn Lagerfeld ob all der visionären Sachen, ob all dieser Jetztzeitdinge, die er mühelos ohne Punkt und Komma hervorbringt, unsterblich wirkt, wird er einmal sterben und ich frage mich, ob von den Chanel-Verantwortlichen bereits Vorkehrungen für diesen Moment getroffen werden.

Gibt es geheime Meetings, in denen über mögliche Nachfolger gesprochen wird? Oder wenden sich die Chanel-Chefs mit dieser Frage ganz offen an Lagerfeld selbst: Karl, wer soll einmal Dein successeur werden? Wer, meinst Du, kann in Deine Fußstapfen treten? Welchen jungen Designer, welche Designerin sollen wir nach Deinem Tode verpflichten?

Möchte nicht jemand nach Paris in die Rue Irgendwas reisen, diese Frage für mich klären und eine zugleich traurige und amüsante Dokumentation über Karl Lagerfeld daraus basteln? Es kann ja überhaupt nicht genug Dokumentationen über Karl Lagerfeld geben! Besonders schön ist diese hier –  immer und immer wieder sehe ich sie mir an und zwar aus folgenden Grund: Man kann diese Dokumentation einfach nicht oft genug anschauen.


******

Labels: , ,